Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Spagyrische Tinkturen – Lebenskraft und Wohlbefinden steigern

Spagyrische Tinkturen werden in einem wochenlangen Prozess hergestellt. Der Begriff „Spagyrig“ stammt aus dem Griechischen und setzt sich zusammen aus den Wörtern „spao“ (trennen) und „ageiro“ (vereinen). Damit wird das Prinzip einer Heilmittelherstellung beschrieben, die aus der Alchemie entstanden ist. Natürliche Ausgangssubstanzen pflanzlicher, tierischer oder mineralischer Art unterlaufen Gär- oder Trocknungsprozesse und werden damit aufgeschlossen. In der Folge werden die Extrakte zu Heilmitteln zusammengefügt.

Das Konzept entstammt der Naturphilosophie und hat sich ursprünglich in Ägypten sowie in China und Indien entwickelt. Auch bei der Spagyrik gilt es, den Mensch und seine Erkrankung nicht isoliert, sondern beeinflusst durch Umgebung und Lebensumstände zu betrachten. Spagyrische Tinkturen sollen Geist, Körper und Seele in Einklang bringen und so die Selbstheilungskräfte fördern. Die ionis Urtinkturen sind rezeptfrei bei uns in der Sonnen-Apotheke erhältlich. Sie gehören zu den homöopathischen Mitteln und unterliegen genau festgelegten Herstellungsprozessen.

Einsatzgebiete und Anwendung spagyrischer Tinkturen

Spezifische Indikationen werden für spagyrische Tinkturen nicht festgelegt. Vielmehr werden sie zur Vorbeugung von Erkrankungen oder unterstützend zu anderen Therapieverfahren sowie bei Diäten eingesetzt. Es handelt sich um farblose bis schwach goldene Flüssigkeiten, die aufgrund der ablaufenden Gärprozesse einen Alkoholgehalt von bis zu 21 % besitzen. Durch Lagerung reifen sie und erhalten einen aromatischen Geschmack.

Bei der Anwendung ist zu beachten, dass die Tinkturen nicht mit Metall in Kontakt kommen. Zur Einnahme sollten die Tropfen mit wenig Wasser vermischt oder direkt in den Mund gegeben werden. Lassen Sie das Mittel eine Weile einwirken, bevor Sie es abschlucken. Als Menge gilt die Empfehlung von sieben Tropfen dreimal täglich oder zwei bis drei Sprayhübe bis zu fünfmal am Tag. Neben der oralen Anwendung lassen sich die Tinkturen auch auf Akupunkturpunkte tropfen oder direkt in die Aura sprühen.

Keine Nebenwirkungen zu befürchten

Spagyrische Tinkturen führen nicht zu Nebenwirkungen. Die natürlichen Heilmittel enthalten keine Gift- oder Schadstoffe und führen nicht zu Abhängigkeiten. Für Fragen zur Spagyrik stehen Ihnen die Mitarbeiter der Sonnen-Apotheke in Tulln gerne zur Verfügung. Lassen Sie sich von uns beraten!

Zum Seitenanfang